Schlagwort-Archive: Prater

Der Staat produziert seine Wutbürger selbst

Rigorose Strafen für Hundebesitzer, rigoroses Vorgehen gegen eine Drehorgelspielerin, Millionenabfertigung für unfähige Landesbankmanager – die Politikschaffenden dürfen sich nicht wundern, wenn sie immer öfter mit dem Wut der Bürger konfrontiert werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Menschen, Politisches, Rätselhaftes | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Abzockerei, Österreich, Drehorgel, Gesetz, Hund, Hunde, Hundebesitzer, Hundezone, Jesuitenwiese, Johann Kleinhofer, Politik, Polizei, Prater, Sicherheit, Soziales, Stadt, Strafen, Werkel, Wien, Zwangsbeglückung,

| 7 Kommentare

Lohnendes Gesetz: Drei Euro pro Zentimeter Hundstrümmerl.

Wien wird sauberer, und das ist auch gut so. Dass das so ist, ist auch der Hundstrümmerl-Polizei der Stadt zu verdanken. Die straft nämlich gnadenlos. Selbst dann, wenn es sich um ein entschuldbares Versehen von Hundehaltern handelt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Menschen, Politisches, Tiere | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Abzocke, Gesetz, Hund, Hunde, Hundezone, Polizei, Prater, SPOE, Stadt, Wien, Zwangsbeglückung,

| 5 Kommentare

Hundeauslaufzone: Tasso beißt zu. Wenn auch widerwillig.

In der Prater Hundeauslaufzone herrscht – wieder einmal – Unmut über die skurrilen politischen Aufträge an die Polizei. Diesmal ist die laufende „Aktion scharf“ gegen Hundehalter Thema hitziger Diskussionen. Weil die Besitzer von frei laufenden Hunden bestraft werden. In der Hundeauslaufzone. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Menschen, Politisches, Rätselhaftes, Tiere | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Hund, Hundezone, Politik, Polizei, Prater, Strafen,

| 6 Kommentare

Die Radl-Rowdies sind nicht zu stoppen

Frau Eveline, die in der Operngasse logiert, kann man nicht als Querulantin bezeichnen, Dafür ist sie viel zu tolerant. Nur beim Thema Radfahrer schwellen ihre Halsschlagadern an. Denn mittlerweile hat sie richtig Angst bekommen, aus dem Haus zu gehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Menschen, Politisches, Rätselhaftes | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Angst, ÖVP, Polizei, Prater, Radfahrer, Sicherheit, Zwangsbeglückung,

| 2 Kommentare

Testosterongesteuerte Mittfünfziger als Segway-Rowdies

Der Gasthund zwingt einen zu Sozialstudien. Denn im Prater, gleich neben der Jesuitenwiese, begegnet man vielen verhaltensoriginellen Zeitgenossen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Menschen, Rätselhaftes, Tiere | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Gesetz, Hund, Hunde, Hundezone, Kampfhunde, Killerhunde, Polizei, Prater, Sicherheit, Wien,

| 1 Kommentar

Über Armut, die Giraffe, einige Weingläser und ein Bügelbrett

Die Armut ist wahrnehmbar. Doch nur für jene, die genau hinschauen wollen. Zum Beispiel in der Böcklinstraße in Wien-Leopoldstadt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Menschen, Politisches | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Abfall, Armut, Müll, Prater, Soziales, Stadt, Wien,

| 2 Kommentare

Frau Sima, der Hundeführschein und die Stadt „Wien-Schilda“.

Es ist Wahlkampf, da sprudeln die Ideen, da werden Zuckerln verteilt, für die wir nach der Wahl ordentlich blechen müssen und Gesetze beschlossen, die auf verhaltensoriginelle cerebrale Glanzleistungen von Juristen und Politikern schließen lassen. Zum Beispiel der „Hundeführschein“, mit dem sich die geehrte Frau Stadträtin Ulli Sima und ihr Team Lorbeer verdienen will. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Politisches, Rätselhaftes, Tiere | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Angst, Gesetz, Hund, Hunde, Hundezone, Kampfhunde, Killerhunde, Politik, Polizei, Prater, SPOE, Stadt, Ulli Sima, Wahlkampf, Wien, Zwangsbeglückung,

| Hinterlasse einen Kommentar

Die Polizei ist brav. Sie kontrolliert. Aber was, wen und warum?

Gleich vorweg: Der Herr in blauer Dienstkleidung war sehr, sehr korrekt. Er war auch sehr freundlich. Er hat, aus unerfindlichem Grund, in der Stiftgasse, gegenüber der Polizeiinspektion, Autolenker aufgehalten, die Fahrzeugpapiere kontrolliert und auch darauf geschaut, dass ein Pannendreieck und ein Verbandskasten mitgeführt werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Politisches, Rätselhaftes | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Abzocke, Abzockerei, Angst, Gesetz, Polizei, Prater, Sicherheit, Stadt, Verkehr, Wien, Zwangsbeglückung,

| 2 Kommentare

14 Sitzplätze, Barhocker inklusive. Und Griechenland ist weit weg.

In der Leopoldstadt, irgendwo in der Nähe vom Prater, da gibt es ein kleines Beisl. Da wird zwar auch über Griechenland und die Schulden geredet, aber nur das Nötogste. Denn Griechenland ist weit weg, die EU auch, und dass die kleinen Leute für alles zahlen müssen, das weiß ohnehin jeder, der dort verkehrt. Deshalb ist es auch wurscht für die Leute in diesem kleinen Lokal. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Gastronomie, Menschen, Rätselhaftes | Verschlagwortet mit

Schlagworte: FPÖ, Griechenland, Menschen, Prater, Soziales, SPOE, Stadt, Wien,

| 1 Kommentar

Von unverbesserlichen Hundehaltern…

Die Dame, offenbar nicht unbegütert, wurde zweimal mit ihrem Hund auf der Jesuitenwiese erwischt. Ohne Leine, ohne Beißkorb und in der Hundeverbotszone. Das hat 240 Euro Strafe gekostet. Aber die zahlt sie locker aus der Portokassa, die Dame um die vierzig, denn man munkelt, dass sie sich regelmäßig in die Schweiz zu ihrem Schönheitschirurgen begibt, weil sie mehr als genug Geld hat. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ärgerliches, Menschen, Tiere | Verschlagwortet mit

Schlagworte: Angst, Hund, Hunde, Hundezone, Kampfhunde, Politik, Polizei, Prater, Stadt, Wien,

| Hinterlasse einen Kommentar