Provider Silver Server ist Geschichte – Käufer Tele 2 dreht ab

Seit 1. August gehört das ehemals renommierte Unternehmen „Silver Server“ dem schwedischen Konzern „Tele 2“. Das Versprechen des CEO Alfred Pufitsch, die „Perle Silver Server“ innerhalb der Gruppe zu erhalten, hat sich als leer erwiesen. Am 31. Jänner 2013 werden die Silver Server-Kunden „abgedreht“.

Zugesperrt wird der Internerprovider Silver Server, der erst im August von Tele 2 gekauft wurde. Ab 31. Jänner 2013 wird das ehemals österreichische Unternehmen endgültig der Geschichte angehören. © Christian M. Kreuziger

Dass in Kommunikationsunternehmen die Kommunikation meistens nicht gut klappt, ist ein Erfahrungswert. Weder nach innen noch nach außen. Daher ist es auch gar nicht verwunderlich, dass es einem Zufall zu verdanken ist, dass manche Kunden von Silver Server noch nicht wissen, dass sie als solche ab 31. Jänner 2013 Geschichte sind.

„Wir haben den Spirit von Silver Server zu schätzen gelernt und uns zum Ziel gesetzt, diesen Geist aufzunehmen und für den anspruchsvollen Kunden weiterleben zu lassen“, versichert Herr Alfred Pufitsch noch heute auf der Homepage, und auch, dass er sich auf „eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit freut“.

Das ist Geschichte. Denn tatsächlich müssen die bestehenden Silver Server-Kunden, so die Information aus dem Hause Tele 2, einen neuen Vertrag über eines der Tele 2-Produkte abschließen. Denn ab 31. Jänner werden die Silver Server-Angebote eingestellt.

Schon jetzt äußern ehemals zufriedenene Kunden auf der Silver Server-Seite auf Facebook ihren Unmut.

„ich kenne diese erfahrung! böse böse, was tele2 aus dieser ehemals topfirma in so kurzer zeit gemacht hat …“, ist eine dieser Wortmeldungen. Andere Kommentare lassen ebenfalls erahnen, worauf sich die Kundschaft einzustellen hat:

„Liebes Silverserver Team,

ich bin von früher perfekt gutes schnelles Service gewohnt. in den letzten Monaten (seit Übernahme von Tele2) brauchen Anfragen Wochen, und ich bekomme nur mehr fadenscheinige Informationen. Auch Auskunft über konkrete Ansprechpartner werden mir nicht mehr gegeben.
Ist dies die neue Firmenpolitik?“

„Euer ServiceTeam ist unter jeder Kritik. Wenn Ihr schon technisch nicht mehr auf dem letzten Stand seid, warum muss sich das auch kommunikativ durchziehen? Fehlinformationen in Kombination mit Null Verständnis für das eigentliche Problem des Kunden.“

„Ich habe 20 meiner Kunden bei SIL und bei allen wo ich etwas brauche massive Probleme seit Wochen. Es scheint, dass Tele2 hier umrührt.“

Dass bisher weder Tele 2 noch Silver Server die Kunden über das geplante Einstellen der Dienste informiert hat, ist – gelinde bezeichnet – als gewagte Strategie zu bezeichnen.

Jene, die Webseiten oder E-Mail-Accounts oder Serverleistungen für ihre Kunden den bisher untadeligen Leistungen von Silver Server anvertraut haben, werden nun wohl in Stress geraten. Denn es müssen Angebote für vergleichbare Leistungen eingeholt werden und wahrscheinlich auch eine Unmenge an Daten transferiert werden. Vor allem bei jenen, die Tele 2 nicht als Kunden erhalten können wird.

Schon gar nicht mit neuen Verträgen mit langer Laufzeit, eigenartigem oder gar fehlendem Support und wenig Bereitschaft, eigene Fehler zu korrigieren.

Was bleiben wird, ist allerdings die Erinnerung an ein hervorragendes österreichisches Unternehmen, dass von einem Konzern geschluckt und anschließend geschlossen wurde.

Was man ja auch von anderen heimischen Unternehmen in der Vergangenheit bereits mehrmals erlebt hat.

Den ebenfalls nicht informierten Silver Server-Mitarbeitern ist jedenfalls zu wünschen, dass sie einen adäquaten Job finden mögen, bei dem ihr Engagement gefragt ist. Was eher unwahrscheinlich sein dürfte, weil es nicht in die Welt der Gewinnmaximierer passt, für die Kunden mit Bedürfnissen nur Störfälle beim Geldverdienen sind.

Schade.

Siehe auch: Wie Tele 2 seine mitgekauften Kunden verärgert

Did you like this? Share it:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Ärgerliches, Medien, Rätselhaftes abgelegt und mit

Schlagworte: Österreich, Internet, Schweden, Silver Server, Tele 2, Telekommunikation, Wirtschaft,

verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Provider Silver Server ist Geschichte – Käufer Tele 2 dreht ab

  1. Schade um einen der besten Provider in Wien!! Ebenso wie Inode, der von UPC geschluckt wurde und massiv an Servicequalität eingebüßt hat!!

  2. Martin sagt:

    Keine Quellenangabe? Da wird etwas behauptet, ohne es belegen zu können, Kunden von Silver Server möglicherweise völlig grundlos in Alarmbereitschaft versetzt und dann nicht einmal widerrufen.

    http://derstandard.at/1350258798285

    Zitat: „Es werde nur ein Spezialangebot für Wohnungen der Sozialbau AG abgedreht und gegen zwei andere Angebote getauscht. Die Kunden seien bereits schriftlich verständigt worden. Dass der Provider seine Dienste komplett einstellt, sei definitiv nicht richtig.“

  3. admin sagt:

    Darf dem Martin versichern, dass die Information vom Tele 2 – Kundendienst kommt. Vielleicht werden formell nicht alle Silver Server-Dienste eingestellt, aber – laut diesen Informationen – zumindest die Leitungen. Abgesehen davon: Dass der ehemals hervorragende Support grottenschlecht wurde, ist allseits bereits bekannt und Thema vieler Diskussionen.

    CMK

  4. ich darf Sie bitte bitten diese verleumderischen aussagen zu unterlassen sich evtl. genauer informieren!!!

    Gruß Tele2 Silverserver

  5. admin sagt:

    Darf darauf hinweisen, dass diese Auskunft von einer Tele2-Mitarbeiterin kam!

  6. adminabc sagt:

    sorry kann das nicht nachvollziehen ich bin ein zufriedener tele2 kunde habe keinerlei probleme seit der übernahme

  7. Wolf sagt:

    Chaos pur und nicht gehaltene Versprechen bei Tele2:

    Mail vom Juli 2012:
    Sehr geehrter Kunde von Silver Server!

    Als mein Team und ich im Dezember letzten Jahres begonnen haben, die Silver Server GmbH in die Tele2 zu integrieren, war uns bereits bewusst, welche Perle wir damit in unser Boot geholt haben. Unter dem Motto „Das Beste aus zwei Welten“ haben wir uns sehr intensiv mit den Produkten, den Services und auch mit Ihnen – den Kunden von Silver Server – auseinandergesetzt.
    Dabei haben wir den Spirit von Silver Server zu schätzen gelernt und uns zum Ziel gesetzt, diesen Geist aufzunehmen und für den anspruchsvollen Kunden weiterleben zu lassen.
    Weiters nehmen wir die Kernmerkmale – innovative und flexible Produkte, rasche und kompetente Beratung, erstklassiges Service und umfangreiche Betreuung – auf und pflegen sie in der Tele2 Welt weiter. So können wir als internationales Unternehmen von einem lokalen Anbieter wertvolle Impulse annehmen.

    Ich freue mich auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit

    Alfred Pufitsch
    CEO
    Verschmelzung von Silver Server mit Tele2

    Um Ihnen weiterhin kosteneffiziente Dienste zur Verfügung stellen zu können, ist es sinnvoll administrative Bereiche zusammenzulegen.
    Mit 01.08.2012 kommt es zu der gesellschaftsrechtlichen Zusammenführung beider Unternehmen unter dem Dach der Tele2 Telecommunication GmbH, die damit die Rechtsnachfolge antritt und von der Sie ab diesem Zeitpunkt auch Ihre Rechnungen erhalten werden.
    Dadurch ergeben sich für Sie folgende Neuerungen:

    Kundennummer auf der Rechnung:
    Um Sie in Zukunft sofort als Silver Server Kunden identifizieren zu können, wird Ihrer Kundennummer auf der Rechnung in Zukunft die Ziffer 2 vorangestellt. Diese Änderung ist jedoch nur verrechnungsrelevant. Ihr Login für admin.sil.at bleibt unverändert.

    Neue Bankverbindung:
    Da Ihre Zahlung ab 1. August auf das Konto der Tele2 erfolgt, sind die neuen Kontodaten bereits auf dem aktualisierten Zahlschein eingedruckt. Falls sie z.B. im E-Banking für Ihre Überweisungen an Silver Server eine Vorlage angelegt haben, bitte wir Sie diese auf folgende Kontodaten zu ändern:
    UniCredit Bank Austria AG, BIC BKAUATWW, IBAN AT831200000696279132
    Falls Sie Ihre Rechnungen mittels Bankeinzug begleichen, ist keine Anpassung notwendig. Die Beträge werden zukünftig von dem neuen Konto eingezogen.

    Das sind auch schon die einzigen Änderungen, die sich durch die Verschmelzung der beiden Unternehmen für Sie ergeben. Alle anderen Kontaktdaten bleiben unverändert, Sie erreichen Silver Server unter den gewohnten E-Mail-Adressen und der bisherigen Telefonnummer. Für Ihre Fragen steht Ihnen das Silver Server/Tele2 Team in gewohnter Weise zur Verfügung.

    nächstes Mail dann im November:
    Sehr geehrter Herr XXX,

    Sie nutzen derzeit das Produkt „Pronto Student“ der Marke Silver Server der Tele2 Telecommunication GmbH.

    Wie wir Ihnen bereits schriftlich mitgeteilt haben, steht Ihnen dieses Produkt und eventuelle Zusatzservices (z.B. Domain, Webhost, Telefonie) aus systemtechnischen Gründen ab dem 31.01.2013 nicht mehr zur Nutzung zur Verfügung.

    Da Tele2 Telecommunication GmbH und Silver Server GmbH fusionierten, können wir Ihnen aber eine attraktive Alternative anbieten. Informieren Sie sich unter 0800 882 823.

    Mit freundlichen Grüßen

    Milosch Godina
    Leiter Kundenservice

  8. Wolf sagt:

    Die „attraktive Alternativen“ haben dann etwa 1/3 der Geschwindigkeit bei etwa gleichen Kosten (plus die von mir gehasste Servicepauschale)

    🙁

  9. Manuel sagt:

    Hallo,

    schade!
    Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem guten und vor allem sicheren VOIP Programm mit evtl. Cloud Funktion, dass sich gut für die interne Unternehmenskommunikation eignet. Hat hier jemand Empfehlungen für mich? Wäre super!
    Danke und lg

  10. Niki sagt:

    Hallo,

    ich war letztens auf der Microsoft World Expo in Wien und habe mir die Lync Präsentation angeschaut und da wurde auch ihr österreichischer Partner GPN Telecom vorgestellt. Jetzt wollt ich fragen, ob schon jemand Erfahrungen damit gesammelt hat.
    @Manuel: vielleicht wäre das auch eine Lösung für dich.

    Lg und danke schon mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.