ORF deckt auf: Herr Strache hört Stimmen!

„Sieg Heil“ will Herr Strache gehört haben. In Wiener Neustadt, bei einer Wahlkampfveranstaltung der Freiheitlichen, deren Chef der Herr Strache ja ist. Der Hintergrund: Herr Strache, der im Lausbubenalter gerne im Wald an lustigen Paintball-Spielen teilgenommen haben soll, will Wiener Bürgermeister werden. Außerdem will er eine Frau Barbara Rosenkranz als Bundespräsidentin gewählt wissen, die unser Land – unter ihm – repräsentieren soll.

Jedenfalls hat der Herr Strache dem ORF-Kollegen Ed Moschitz unterstellt, eine Kleingruppe von Skin-Heads, also „Glatzerten“, erfolgreich dazu angestiftet zu haben, „Sieg Heil“ oder ähnliches zu rufen. Das hat der Herr Ed Moschitz bestritten, der ORF hat das Rohmaterial freiwillig der Polizei oder wem auch immer ausgefolgt und in hinterhältiger Weise jetzt auch noch auf der Homepage publiziert.

Mehrere Minuten lang ist darauf zu sehen, wie Herr Strache bereitwillig für Fotos mit meist sehr jungen Menschen posiert, wie er versucht, seine Autogramme unters Volk zu bringen, fast wie eine junge unerfahrene Marktschreierin am Kutschkermarkt in Wien, von „Sieg Heil“-Rufen oder ähnlichen Äußerungen hört und sieht man – nix.

Das lässt nun nur zwei Schlüsse zu. Der eine, der Herrn Strache nicht gefallen kann, weil er ja ein aufrechter Demokrat ist, ist jener, dass er seine „innere Stimme“ gehört haben könnte. Das wäre schlimm, weil dies möglicherweise die Wiedergeburt, an die manche glauben, beweisen würde. Auch Hinweise auf ein früheres Leben des Herrn Strache würden diese bekannt gewordenen „inneren Stimmen“ verraten. Ähnliche Beispiele dafür liefern uns ja immer wieder auch die feinen Fernsehsendungen, wo – meist Frauen – aus ihrem früheren Leben als Hexe, Königin, fernöstliche Schönheit oder manchmal sogar als „Jägersmann eines königlichen Hofes“ berichten. Was noch nicht vorgekommen ist, dass eine der Wiedergeborenen aus dem Leben berichtet, das sie als „Häuslfrau vom Ramses“ geführt hat. Aber das ist eine andere Geschichte, die nichts mit Herrn Strache und seiner möglicherweise stattgefunden habenden Wiedergeburt zu tun.

Eine andere Erklärung, Stimmen zu hören, die für andere nicht wahrnehmbar sind, liefert die Psychologie. Dort wird dieses Phänomen dem breiten Feld möglicher Halluzinationen zugeschrieben. Das kann, muss aber nicht grundsätzlich krankhaft sein, sagen manche Experten. Es könne auch bei Menschen vorkommen, deren Persönlichkeit zwischen Genie, Irrsinn und Ruhm angesiedelt ist, wie dies Hildegard von Bingen, Jeanne d´Arc, Franz von Assisi, Gotthold Ephraim Lessing, Rainer Maria Rilke usw. zugeschrieben wird. Siehe hier.

Allerdings wird diese Interpretation auf Herrn Strache wohl auch nicht zutreffen. Denn die Begriffe „Genie, Irrsinn oder Ruhm“ werden mit dem Mann, der Herrn Doktor Michael Häupl in Wien als Bürgermeister ablösen möchte, nicht zugeschrieben. Dafür würden Experten sicher andere Definitionen aus der „Beschreibung des weiten Landes der Seele“ wählen.

Zurück zum Rohmaterial des ORF: Was hier sichtbar wird, das kann nur eines auslösen: Mitleid mit einem Herrn mittleren Alters, der seine alten Autogrammkarten aus dem Vorjahr, wie einer der Sammler bedauernd feststellen musste, aktiv anbieten muss, um sie endlich loszuwerden…

[poll id=“4″]

Artikel auf facebook teilen

Did you like this? Share it:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Medien, Menschen, Politisches, Rätselhaftes, Satire abgelegt und mit

Schlagworte: Angst, Arzt, Ed Moschitz, FPÖ, Kampfrhetorik, Nazis, ORF, Politik, Polizei, Rohmaterial, Rosenkranz, Stadt, Strache, Wien, Zwangsbeglückung,

verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu ORF deckt auf: Herr Strache hört Stimmen!

  1. toyboy sagt:

    Rohmaterial? Haben Skinheads in der Realität jetzt nicht nur Glatzen sondern auch ein verschwommenes Gesicht?
    Bei diesem Thema findet wieder eine typische Links-Rechts-Streiterei statt. Dass wir alle verarscht werden bleibt leider auf der Strecke.

  2. admin sagt:

    toyboy hat natürlich recht, das „Rohmaterial“ wurde insofern bearbeitet, als die Herren mit dem rasierten Haupthaar anonymisiert wurden. Schade, eigentlich…

  3. Bernhard Leber sagt:

    Warum stimmt man hier gegen Strache oder gegen den Orf ??
    Eigentlich müsste die Abstimmung ja lauten wer glaubt den Naziskinheads und wer glaubt dem ORF !!!

    Grüße

  4. admin sagt:

    Nun, die Herren mit der extrem kurzen Frisur haben sich öffentlich nicht zu Wort gemeldet, deshalb…

  5. Irg Endwer sagt:

    Eigentlich müsste die Abstimmung ja lauten wer glaubt den Naziskinheads und wer glaubt dem ORF !!!
    Also ich glaub den Nazis, schliesslich sagen die ja was der ORF will und zahlt sie noch dafür. Nein eigentlich zahlen wir sie dafür, und die Moschitze dieser Welt gleich mit.

    Atomkraft Nein Danke
    ORF?

  6. Michael sagt:

    Ich denke mal es geht nicht um wer glaubt wem !
    Man müsste eher fragen wem bringt die Geschichte was ?

    Wie oft haben sich Täter schon in die Opferrolle gedrängt??
    Allein durch die Gesinnung und Extrem Rechtspopulistische Einstellung Straches ist er im zusammenhang eher TÄTER !!

    Ich denk mal der Herr Moschitz wird durch sein Publizistik – Studium sicher gelernt haben wie weit er gehen kann und darf, und das die Verleitung zur Wiederbetätigung strafrechtlich verfolgt wird.

    Das die Skinheads auf dem Band unkenntlich gemacht wurden wird eher damit zu tun haben das sie nicht ihr Einverständnis gegeben haben auf diese Art Publiziert zu werden. Im Schauplatz-bericht bei der Ausstrahlung werden sie entweder erkennbar sein oder sonst haben sie auch da die erlaubnis geendet zu werden (erkennbar) wiederrufen, was jedem Aufgezeichneten auch Rechtlich gesehen zusteht.

    Andere These !!!

    Vielleicht hatte der Herr Strache einen sogenannten Memory-Effekt ??

    Es kennt jeder das wenn er ein Lied hört, das sich der Text oder die Musik noch Stunden später im „OHR“ befindet.
    Vielleicht hat herr Strache die gehörte Aussage einfach nur zu oft bei „Wehrsportübungen“ Verzeihung (beim Paintballspielen) gehört und dadurch einen Memoryeffekt erlebt.

    Sei es wie es sei ich kann auf den Originalaufzeichnungen nichts hören !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.