Die Meinungsfreiheit, die Frau Rosenkranz meint…

Deklariert hat sie sich ja, die Frau Barbara Rosenkranz: Sie ist für Meinungsfreiheit, auch wenn die Meinungen noch so skurril, abstrus oder – strafrechtlich relevant – sind. Nun, die einfach strukturierten Anhänger der Frau Rosenkranz, die glauben scheinbar, dass sie schon Heinz Fischer in der Hofburg abgelöst hat und das Land regiert. Meinungsfreiheit, die manche meinen, sei also schon erlaubt. Eine „njutwoman“ etwa meint:

„und wenns mich jetzt den knast kostet…nur ein toter jude ist ein guter jude!“

Ein „pedro122“ hingegen fordert: „…das ewige KUSCHEN muss ein Ende habe…“

Da kommt doch tatsächlich die Frage auf: Ist das die Meinungsfreiheit, die Frau Rosenkranz meint?

Die Kellernazis kriechen auch ihren Löchern, der Diskussion um die FPÖ-Präsidentschaftskandidatin hat es möglich gemacht... Bildschirmfoto: © facebook-user

Artikel auf facebook teilen

Did you like this? Share it:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Ärgerliches, Medien, Politisches abgelegt und mit

Schlagworte: FPÖ, Gesetz, Juden, Nazi, Politik, Rosenkranz, SPOE,

verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.